Impulse | Bewusstseinstraining von Daniela Große

Bewusster Umgang mit Hochsensibilität

Als hochsensibler Mensch kannst Du mit Deinen sensiblen Sinnen Situationen ganzheitlich und rechtzeitig so wahrnehmen, dass ausbalancierendes Handeln leicht und liebevoll möglich ist: indem Du mit Deinem Sein Fehlendes ergänzt und Vorhandenes stärkst, sowie mit Deinem Handeln Entwicklungsprozesse anregst. Deine Herausforderung ist es, Dich danach zurückzunehmen und nicht in Selbstverrat, Selbstaufopferung und Selbsthass zu verfallen.

Liebes Du,

Hochsensibiliät ist eine entscheidende Fähigkeit, mit der wir mehr Menschlichkeit und Lebensfreude ausdrücken können. Bewusster Umgang mit Themen wie Demenz, Behinderung, Mangel oder Trennung heilt das eigene Sein, das Miteinandersein und das Lebendigsein – von innen heraus, in jedem einzelnen Menschen.

Das Potential hochsensibler Menschen

Als hochsensibler Mensch bist Du besonders empfindlich für alles, was um Dich herum und in Dir drin passiert. Deine Sinne sind wach und Du nimmst lange vorher Dinge wahr, die andere Menschen wenn überhaupt, erst dann wahr nehmen, wenn sie offensichtlich sind.

Als hochsensibler Mensch bist Du es gewöhnt, alles zu hinterfragen, auf Deinen Anteil hin zu untersuchen und in Ordnung zu bringen. Du stellst Dich jeder Situation, weil Du sie und Dich selbst besser verstehen willst, um zu heilen. Wo andere weg gucken, siehst Du hin.

Als hochsensibler Mensch bist Du schnell überreizt und brauchst viel Ruhe. Du lernst, wie Du in Phasen der Erschöpfung neue Kraft schöpfst. Du findest in Deinem Inneren alles, was Du zum Leben brauchst und bist dadurch schwer manipulier- und kontrollierbar.

Als hochsensibler Mensch bist Du unter weniger sensiblen Menschen nicht das Problem, sondern die Lösung. Deine Fähigkeit, vorausschauend Situationen intuitiv zu erfühlen, ist eine Chance!

Hochsensibilität ist eine Chance, rechtzeitig und liebevoll stimmige Entscheidungen zu treffen, die Situationen bewusst ausbalancieren.

Du nimmst Dein Gegenüber in seinem ganzen Sein wahr, wie Dich selbst. Mit Deinem Sein kannst Du ergänzen, was fehlt und stärken, was vorhanden ist. Es fällt Dir leicht, passende Entwicklungsimpulse zu geben und Du musst keine Zeit haben, um miteinander zu sein.

Die Herausforderung hochsensibler Menschen

Als hochsensibler Mensch neigst Du dazu, mehr helfen zu wollen, als gut für Dich und den anderen ist. Du erkennst das Problem so schnell wie seine Lösung und bist bereit, anderen die Arbeit an sich selbst ab und auf Dich zu nehmen. Dabei handelst Du manchmal ohne es zu merken und trotz bester Absichten übergriffig. Andere nehmen Deine Leistung oft nicht wahr, wohl aber die eintretende Erleichterung. Es entsteht ein starkes Ungleichgewicht, dass Dich komplett aus Deiner Mitte und an die Grenzen Deiner Kraft bringt.

Als hochsensibler Mensch reflektierst Du alles, was Dir passiert, so lange bis Du verstehst, was es mit Dir zu tun hat und wie Du Dich selbst an dieser Stelle heilen kannst. Heilwerden, sich nicht mehr getrennt sondern als Einheit fühlen können, das ist Deine große Sehnsucht, für die Du bereit bist, Deinen tiefsten Schatten zu begegnen. Manchmal kann Dir das wie eine Sucht vorkommen. Manchmal, vor allem wenn Du wieder und wieder vor derselben unlösbar scheinenden Blockade stehst, kann es depressiv sein.

Als hochsensibler Mensch hast Du zwar materielle Bedürfnisse wie alle anderen Menschen auch, aber um so weiter Du auf Deinem Weg voran schreitest, desto weniger brauchst Du Äußerliches um glücklich zu sein. Durch die viele innere Arbeit bist Du aufgeräumt, mit Dir selbst im Reinen und gut mit Deiner Seele verbunden. Deine Seele will nichts weiter als fließen und Du tauchst einfach in diesen Fluß ein. So kannst Du alles sein, was Du gerade willst oder brauchst. Du bist in der Lage, Gefühle und Erfahrungen aus Deinem Inneren heraus nach Deinem Belieben aufzurufen, ohne die Notwendigkeit eines äußeren Reizes. Das kann so verlockend sein, dass Du Dich gerne aus der Welt zurück ziehst, ohne in ihr wirklich zu leben.

Als hochsensibler Mensch sind weniger sensible Menschen für Dich nicht das Problem, sondern die Lösung! Deren Fähigkeit, zielsicher Dich ausnutzend Deine roten Knöpfe zu drücken, ist eine Chance!

Hochsensibilität ist eine Chance zu persönlichem Wachstum, das zu großer innerer Freude, Fülle, Freiheit und Frieden führen kann.

Du nimmst mit Deinem ganzen Sein wahr, wo Dir ein anderer Mensch durch dessen Sein weh tut. Du kannst Dich bewusst mit Deinem Schmerz auseinandersetzen und Deine Wunden heilen, während Du Dich zurück nimmst und Dein Gegenüber seinen Weg gehen lässt.

Die Aufgabe hochsensibler Menschen

Warum haben so viele hochsensible Menschen mit Themen wie Demenz, Behinderung, Mangel oder Trennung zu tun?

Weil diese Themen gerade den Wandel unserer Gesellschaft vom erschöpfendem Gegeneinander zum wertschätzenden Miteinander prägen und hochsensible Menschen die besten Fähigkeiten dafür haben, diesen Wandel führend zu begleiten.

Warum scheitern so viele hochsensible Menschen scheinbar an den Zuständen unserer Gesellschaft?

Dieses Scheitern ist in Wahrheit ein Brechen mit überholten Konditionierungen, die gerade hochsensible Menschen in ihrer Kindheit angenommen haben, um zu überleben. Wenn die harte Schale geknackt ist, dann kommt der weiche Kern wieder ans Licht.

Wie finden hochsensible Menschen unter den gegebenen Bedingungen ihren Platz und in ihre Kraft?

Durch Konfrontation mit den Umständen, Improvisation bei den Zuständen und Organisation von Abständen. Als hochsensibler Mensch in unserer Zeit zu leben ist ein intensiver Heilungsweg, dem man sich am besten hingibt, bevor man aufgibt.

Wie gehen hochsensible Menschen am besten bewusst mit Demenz, Behinderung, Mangel oder Trennung um?

Mach Dir bewusst, welch Segen Deine sensiblen Sinne sind, mit denen Du intuitiv vorausschauend wahrnehmen kannst. Benutze Deine Sinne so, wie es die Umstände zulassen und genieße die Freude daran. Mach Dir bewusst, welch Segen es ist, getriggert zu werden. Dadurch braucht Du nicht lange suchen, an welcher Stelle Du jetzt an Dir arbeiten musst, um weiter zu kommen. Ehre Deinen Schmerz und benutze Deine Fähigkeiten um Deine Wunden selbst zu heilen. Mach Dir bewusst, welch Segen es ist, durch Deine innere Arbeit immer mehr zu Dir stehen zu können. Trau Dich, Deinen eigenen Weg zu finden und ihn mit anderen zu teilen.

Der Weg hochsensibler Menschen

Hochsensibilität ist in ihrer erlösten Form ein Leben in Selbstliebe, Selbstreflexion und Selbstfürsorge in einer individuellen Nische auf einem selbst erarbeitetem Fundament zum höchsten Wohl aller Menschen um Dich herum. Um zu dieser Erlösung zu finden, gehst Du Durch Selbsthass, Selbstverrat und Selbstaufopferung hindurch, mit Hilfe der anderen Menschen um Dich herum. In diesem Austausch miteinander, der gerade durch Themen wie Demenz, Behinderung, Mangel oder Trennung sehr intensiv und existentiell werden kann, entsteht der Weg beim Gehen – auf dem andere Menschen Dir folgen können, wenn sie wollen.

Wage es, weit nach vorn zu sehen,
ohne alles zu verstehen:
wie Dinge sich ändern sollen
und ob sie überhaupt geschehen wollen.
Nimm Du Dir die Zeit zu ruhen
und immer öfter nichts zu tun,
damit die neuen Ideen Dich finden
und alte Blockaden verschwinden.
Gehe immer nur einen Schritt.
Nimm all Deine Anteile mit
und warte, bis Du sicher stehst,
bevor Du lächelnd weiter gehst.
Frage Dich, was für Dich wahr ist,
bis Du Dir über Deinen ganz Weg klar bist
und dann mach Dein Licht an
und geh Du mutig und beherzt voran!

Gedicht von Daniela Große

Hochsensibilität schenkt Dir umfassende Selbsterkenntnis und tiefe Rückverbindung mit der Einheit, nach der Du Dich sehnst.

Herzliche Grüße,

Deine Daniela | Bewusstseinstraining von Daniela Große